Montag, 16. Mai 2011

Tag der Sonne bei ÖkoFEN in Purgstall

Bereits zum 4. Mal fand am Samstag, 14. Mai 2011 der TAG DER SONNE am Betriebsgelände der Firma ÖkoFEN in Purgstall an der Erlauf (NÖ) statt. Mit dieser Veranstaltung stellt die Marktgemeinde Purgstall gemeinsam mi tdem Arbeitskreis Photovoltaik & Solarthermie die Wichtigkeit der umwelt- und ressourcenschonenden Energienutzung in den Mittelpunkt.

Als Einstimmung darauf gab es am Vorabend die Filmvorführung "Die 4. Revolution" von Carl-A. Fechner. Der Film ruft zur Energiewende auf, weg von fossil-atomaren Rohstoffen hin zur Erneuerbaren Energie.

Am TAG DER SONNE präsentierten über 20 Aussteller ihre Produkte im Bereich Thermische Solaranlagen und Photovoltaik, Windenergie, Biomasseheizung, E-Mobilität und Wärmedämmung. Zudem konnte man sich bei der Umwelt- und Energieberatung über die verschiedenen Lösungsmöglichkeiten unabhängig informieren.


Die zahlreichen Politiker - Abg.z.NR Karl Donabauer, Abg.z.NR Günter Kössl, LAbg.NÖ Anton Erber und Bgm. Marianne Fallmann waren unter den Gästen - betonten, dass in Zukunft die Erneuerbare Energie eine immer größere Rolle spielen soll. Neben dem Klimaschutz stellt auch die Unabhängigkeit von Energieimporten und der starke Preisanstieg bei fossilen Energieträgern einen wichtigen Faktor dar.

Die Besucher konnten sich hautnah die verschiedenen Möglichkeiten über die Nutzung Erneuerbarer Energieträger informieren. Speziell die Probefahrten mit Elektrorädern und -autos fanden großes Interesse.

Mit hochkarätigen Vorträgen konnte sich eine große Anzahl interessierter Besucher ein genaues Bild über die aktuelle Situation machen. DI Matthias Komarek von "die umweltberatung" informierte über die Nutzung und Anwendung von Photovoltaikanlagen.
Mit Univ. Prof. Dr. Wolfgang Kromp erhielt das Publikum einen Überblick aus erster Hand zu den Ereignissen in Fukushima. Auch die hohen Risiken der atomaren Energienutzung und die Langzeitfolgen wurden dabei besprochen.

ÖkoFEN GF Leopold Datzreiter, Univ. Prof. Dr. Helga Kromp-Kolb und
Univ. Prof. Dr. Wolfgang Kromp

Beim Vortrag von Univ. Prof. Dr. Helga Kromp-Kolb kamen die Ursachen und Auswirkungen des Klimawandels zur Sprache. Die Notwendigkeit, rasch und nachhaltig Änderungen herbeizuführen, wurde dem Publikum sehr eindringlich näher gebracht.

Zum Abschluss gab es heuer noch einen Erfahrungsaustausch von Besitzern einer Photovoltaikanlage in der Gemeinde bei einem Energiestammtisch. Gemeinsam mit Frau Bgm. Marianne Fallmann konnten die Teilnehmer über verschiedene Projekte diskutieren.

Der TAG DER SONNE 2011 war wieder ein Treffpunkt für all jene, die sich über die zukünftige Nutzung von Erneuerbaren Energieträgern informieren wollten. Er gibt Hoffnung, dass eine Energiewende jederzeit möglich ist und nur noch auf den Willen eines jeden Einzelnen wartet.

Tiroler Familie gewinnt neue ÖkoFEN Pelletsheizung im Wert von 7.000 Euro

Als Preisträger des Online Gewinnspiels "ÖkoFEN Heizcheck" konnte jetzt die Familie Juen aus Urgen in Tirol ermittelt werden. Die Hausbesitzer freuen sich über den Hauptgewinn, eine ÖkoFEN Pelletsheizung im Wert von über 7000 Euro. Die neue Anlage ersetzt nun die bestehende Ölheizung im 12 Jahre alten Haus der Familie.

Neue Pelletsheizung wird in ein 190 m² großes Einfamilienhaus eingebaut
Die Familie Juen hat das Haus in Urgen, das mit einer Ölheizung ausgestattet war, von einem Vorbesitzer übernommen. 3.000 Liter Heizöl wurden bisher pro Jahr für das 190 m² große Einfamilienhaus verbraucht. Mit dem Umbau auf eine umweltfreundliche Pelletsheizung kann die Familie in Zukunft die Heizkosten deutlich reduzieren. Der Preisvorteil von Pellets zu Heizöl extra leicht liegt aktuell bei über 50 Prozent.

Die Familie Juen aus dem Bezirk Landeck freut sich riesig über den Gewinn: „Die Heizkosten sind von Jahr zu Jahr gestiegen, deshalb haben wir uns bereits Gedanken über einen Umstieg auf eine biogene Heizanlage in nächster Zeit gemacht. Der Gewinn der Pelletsheizung ist zum optimalen Zeitpunkt gekommen“, betont Stefan Juen.

Einbau der neuen Heizung erfolgt in 3 Tagen
Der Wechsel der gesamten Heizanlage, der bei Familie Juen im Juni 2011 stattfinden wird, erfolgt ohne großen Aufwand. „Den Umstieg schaffen wir üblicherweise innerhalb von 3 Tagen, wobei auch der alte Öltank fachgerecht entsorgt wird“, so ÖkoFEN- Fachberater Norbert Schönach aus Flirsch. Der Tankraum, in dem vorher das Öl gelagert wurde, ist ausreichend groß, um eine Jahresmenge Pellets zu lagern.

Im Haus der Familie Juen wird ein Lagerraum mit Schrägboden installiert, von dem aus der natürliche Brennstoff zur Pelletsheizung mit 15 Kilowatt Leistung transportiert wird. Ein 800 Liter Pufferspeicher garantiert die optimale Nutzung der Energie für Warmwasser und Raumwärme. Geregelt wird das neue Heizsystem mit der ÖkoFEN Innovation Pelletronic Touch - ein perfekt auf die Pelletsheizung abgestimmter Heizkreisregler, der per Fingerdruck bedient wird.

Stefan, Cornelia und Noah Juen aus Urgen freuen sich mit
ÖkoFEN- Fachberater Norbert Schönach (li.) über die neue Pelletsheizung



Dienstag, 10. Mai 2011

Jetzt ist die günstigste Zeit für die Pelletseinlagerung

Der durchschnittliche Pelletpreis beträgt im Mai 22,6 Cent/kg. Der Preis liegt damit fast genau auf dem selben Niveau wie im Vormonat April. Da die Pelletpreise in der Regel gegen Sommer wieder etwas ansteigen, empfiehlt proPellets Austria jetzt Pellets zur Einlagerung zu bestellen.




Zur Zeit kann kein anderer Komfortbrennstoff preislich mit Pellets mithalten. Gegenüber Heizöl extraleicht besteht aktuell ein Preisvorteil von 53%, gegenüber Erdgas ein Preisvorteil von 43%.